/St. Urban feiert gesundes Fest

St. Urban feiert gesundes Fest

St. Urban wurde beim Frühlingsfest mit gesundem Gütesiegel ausgezeichnet.   

Die Volksschule und der Kindergarten St. Urban leisten erfolgreiche Arbeit bei der Umsetzung gesundheitsförderlicher Projekte. LHStv.in Beate Prettner: „Es ist mir heute eine große Ehre, dem Kindergarten und der Volksschule St. Urban beim Frühlingsfest eine Auszeichnung zu überreichen, die das Engagement vieler Beteiligter sichtbar macht.“ Sie überreichte Volksschuldirektor Helmut Stadtschreiber BEd das Gütesiegel „Gesunde Schule“ und Kindergartenleiterin Tamara Reicher das Zertifikat „Gesunder Kindergarten“ und bedankte sich bei ihnen und den Projektverantwortlichen für ihren leidenschaftlichen Einsatz.

Mit dem Projekt „In Bewegung bleiben“ wurden in der Volksschule St. Urban verstärkt Aktivitäten gesetzt, die das soziale Miteinander pflegen und den Selbstwert der Kinder stärken. Im Rahmen des Projektes wurde das Verhaltens- und Konfliktpräventionsprogramm CAPLESS 4 School umgesetzt. Hier wurde sportlich, spielerisch und in Form von Rollenspielen die soziale Kompetenz der Kinder gestärkt. In kindgerechter Form wurden die Themen Regeln und Normen, Teamarbeit, körperliche und seelische Gewalt sowie der Umgang mit Bedürfnissen und Wünschen aufgearbeitet. Die Darstellung und Verbildlichung der Themen geschah anhand eines Kunstprojektes im Werkunterricht. Dabei wurden aus Ton Figuren hergestellt sowie aus Metall und Alu Hände gefertigt, die nun im Schulhof einen Beitrag zur Willkommenskultur leisten.

Auch der Gemeindekindergarten setzte mit dem Projekt „Stabilo kids – Kinder in Balance“ seinen Schwerpunkt auf den Umgang im Miteinander und in die Stärkung des eigenen „ICH`s“. Wichtiger Bestandteil des Projektes war die Gefühlswelt der Kinder – in Workshops wurden Gefühle durch kreatives Schaffen ausgedrückt und durch Bewegungsprogramme die soziale sowie emotionale Kompetenz der Kinder gestärkt. Um sich selbst bewusster wahrzunehmen und seine Sinne bewusster einzusetzen, wurden für die Kinder Sinnesräume geschaffen. Zudem wurden den Kindern Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung und bewussten Körperwahrnehmung geboten. Abgerundet wurde das Projekt durch das Eltern-Kind-Yoga, das die Beziehung zwischen den beiden Generationen stärkte.

„Der Volksschule und dem Kindergarten St. Urban ist es eindrucksvoll gelungen, einen wertschätzenden und achtsamen Umgang im täglichen Alltag einzubauen und somit eine gesunde Kultur des Miteinanders zu schaffen“, so Prettner.

2019-05-14T07:18:59+00:00