/Kindergarten Haimburg kocht gesund und lecker

Kindergarten Haimburg kocht gesund und lecker

LHStv.in Beate Prettner verlieh „Gesunde Küche“-Auszeichnung. 

Der Kindergarten Haimburg darf sich ab sofort als „Gesunde Küche“-Betrieb mit Auszeichnung titulieren. Die entsprechende Urkunde und eine dekorative Glastafel wurden von Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner der Kindergartenleiterin Silke Tschische im Rahmen einer kleinen Feier überreicht. „Weil eben nicht nur Liebe, sondern auch Gesundheit durch den Magen geht, ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung heute wichtiger denn je. Mit dem tollen Engagement vom Team des Kindergartens Haimburg, allen voran der Küchenchefin Gerda Lessiak, wird schon unseren kleinsten Erdenbürgern ein bewusst gesundes Essverhalten beigebracht“, gratulierte Prettner zur „Gesunden Küche“-Auszeichnung.

Seit Feber 2015 setzt der Kindergarten Haimburg als eine von 41 Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen die Kriterien der Initiative „Gesunde Küche“ vom Land Kärnten um, erfüllt diese mit Bravour und wurde so als 32. Einrichtung zertifiziert. Mit einem gesunden und kreativen Speiseplan wird dabei nicht nur bei den Kindern gepunktet, sondern obendrein auch ein entscheidender Beitrag zur Gesundheitsvorsorge geleistet. „Pro Jahr werden im Rahmen der ‚Gesunden Küchen‘ ca. 1.028.690 Essensportionen ausgegeben und ich kann nur jedem weiteren Gemeinschaftsverpfleger unsere Initiative ans Herz legen“, so Prettner.

Im Kindergarten Haimburg wird täglich für 25 Kinder und drei Erwachsene gekocht – dabei sorgt Küchenchefin Gerda Lessiak mit viel Liebe und Ideenreichtum für eine gesunde Abwechslung am Teller. Die Produkte, die für die Zubereitung der Gerichte verwendet werden, sind frisch, saisonal und stammen bevorzugt aus kontrollierter und heimischer Landwirtschaft. Am Speiseplan der „Gesunden Küche“ stehen täglich Gemüse und Vollkornprodukte, Fisch muss aus nachhaltiger Fischerei oder nachhaltiger Fischzucht stammen. Zudem werden die Speisen fettbewusst sowie schonend zubereitet und auf Fertigprodukte wird gänzlich verzichtet.

Zwei Mal pro Jahr werden vom Land Kärnten die Menüpläne auf Einhaltung der Richtlinien überprüft, die Küche und das Lager werden einmal pro Jahr kontrolliert. Der Initiative „Gesunde Küche“ liegen zudem Seminare verschiedenen Inhalts zugrunde, die die Köche absolvieren, um als „Gesunde Küche“-Betriebe zu gelten. In diesen Seminaren wird umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis zu Fragen der Ernährung aber auch zu Fragen der Zubereitung vermittelt.

2018-10-18T09:16:31+00:00