/Gesunde Schule in Treffen

Gesunde Schule in Treffen

VS Sattendorf in Treffen mit Auszeichnung belohnt.

Die „Gesunde Schule“ Sattendorf wurde von Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner für ihre besonderen Verdienste in der Gesundheitsförderung ausgezeichnet. Erfolgreich umgesetzt wurde das Projekt „Alles Zirkus – bewegte Schule“. „Mit dem Projekt konnte die Volksschule einen wichtigen Grundstein für ein allumfassendes Gesundheitsbewusstsein bei den Kindern legen“, betonte Prettner und überreichte Volksschuldirektorin Cornelia Schwarzinger ein Zertifikat und eine Glastafel als sichtbares Zeichen für den gelungenen Einsatz der gesamten Schule.

Das Projekt „Alles Zirkus – bewegte Schule“ erstreckte sich über drei Jahre und umfasste die gezielte Förderung der Motorik und Entwicklung des Körperbewusstseins der Kinder. Mit artistischen Übungen wie Stelzen gehen, Jonglieren mit Bällen oder Einrad fahren konnten die Geschicklichkeit und Körperkoordination gestärkt und Defizite ausgeglichen werden. Insgesamt 65 Stunden wurden gemeinsam mit den Artisten Dido und Beatrice in Zirkusturnen investiert, die intensive Zusammenarbeit fand dann mit einem Zirkusfest ihren Höhepunkt. Dabei kamen zu den artistischen Fertigkeiten beim Projekt auch musikalische und kreative hinzu – von der Festvorbereitung über die Gestaltung der Einladungen bis hin zu den Kostümen – beim Zirkusfest konnten gemeinsam Herausforderungen gemeistert und obendrein das Verantwortungsbewusstsein sowie Durchhaltevermögen der Kinder gestärkt werden. Zudem wurde gemeinsam mit den Eltern ein Jausenplan erarbeitet, bei dem einmal pro Woche eine Familie Obst, Vollkornprodukte, Gemüse und Kräuter zur Verarbeitung bei steuerte. Mit Hilfe der Lehrkräfte wurden die Kinder selbst zu kleinen „Köchen“ und konnten sich mit gesunden Produkten für die Schuljause anfreunden.

Neben der Artistik und der gesunden Ernährung widmete sich das Projekt „Alles Zirkus – bewegte Schule“ auch den Schwimmfertigkeiten der Schüler. So war es der Volksschule ein großes Anliegen, aus den Schülern sichere Schwimmer zu machen und ihnen einmal im Monat die Möglichkeit zu bieten, ihre Schwimmtechniken in Kleingruppen zu verbessern. Auch eine bewegte Pause fand zwischen den Unterrichtsstunden Einzug in der Schule. Dazu stehen den Kindern Sportgeräte und Geschicklichkeitsspiele zur Verfügung, die auch von den Schülern selbst verwaltet werden.

Prettner: „Mit dem Projekt „Alles Zirkus – bewegte Schule“ ist es der Volksschule eindrucksvoll gelungen, einen breiten Bogen über das Thema Bewegung und gesunde Ernährung zu spannen und im Schulprogramm nachhaltig zu verankern. Ich möchte mich an dieser Stelle beim gesamten Lehrerkollegium, den Eltern und natürlich auch den SchülerInnen für den außergewöhnlichen Einsatz bedanken und meine Anerkennung Direktorin Cornelia Schwarzinger aussprechen, die Gesundheitsförderung in die Schulkultur und in das Leitbild aufgenommen hat.“

 

2018-05-30T09:52:48+00:00