/Auszeichnung für VS Finkenstein

Auszeichnung für VS Finkenstein

Volksschule Finkenstein zur „Gesunden Schule“ ausgezeichnet.

Seit Herbst 2014 setzt die Volksschule Finkenstein mit großem Engagement das Projekt „Eine Gesunde Schule in einer Gesunden Gemeinde“ um und damit auch zahlreiche gesundheitsfördernde Aktivitäten. Nun verlieh Gesundheitsreferentin Beate Prettner der Schule für die Umsetzung des Projektes die Auszeichnung „Gesunde Schule“. Direktorin Mag. Andrea Rasinger konnte von Prettner eine Glastafel und ein Zertifikat entgegen nehmen, die die Schule als gesunde Lebenswelt sichtbar machen. „Die Volksschule Finkenstein hat die Kriterien nach eingehender Prüfung erfolgreich erfüllt. Die Maßnahmen werden kontinuierlich umgesetzt und der Gesundheitsförderungsprozess auch nachhaltig in den Schulalltag implementiert. Somit ist es mir heute eine ganz besondere Ehre, die Volksschule Finkenstein auszuzeichnen und gebührend zu feiern.“

Das Projekt „Eine Gesunde Schule in einer Gesunden Gemeinde“ wurde 3 Jahre in der Schule umgesetzt und vom Gesundheitsland Kärnten begleitet. Den Verantwortlichen war es ein großes Anliegen, den Kindern die Bedeutung von gesunder Bewegung und Ernährung näher zu bringen sowie ein Bewusstsein für das kostbare Lebensgut Natur zu schaffen. Im Mittelpunkt standen Workshops mit den Seminarbäuerinnen zum Thema Gemüse und Obst, Workshops mit der „Zahnfee“ zum Thema Zahngesundheit und die Implementierung eines täglichen Obsttisches in allen Schulklassen. Zu den erfolgreichen Maßnahmen zählen unter anderem auch Bewegungseinheiten mit Hopsi Hopper von der ASKÖ, Erste Hilfe Kurse sowie ein Sport- und Spielefest. Auch das Lernen durch Bewegung stand am Programm. So wurden mit der Brain Gym Methode durch körperliche Übungen bestimmte Areale des Gehirns aktiviert. Außerdem widmete sich das Projekt auch dem Themenschwerpunkt Natur – mit Lehrausgängen in den Wald oder durch das Finkensteiner Moor wurde ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur vermittelt. Allerhand Wissenswertes gab es dann noch zum Zusammenhang zwischen Umwelt und Nahrungsmitteln anhand der Honigbiene.

Gesundheitsreferentin Beate Prettner zeigte sich von dem vielfältigen Projekt begeistert und gratulierte den Hauptakteuren – den SchülerInnen der Volksschule Finkenstein zum großartigen Erfolg.

2019-03-08T10:10:13+00:00